Judith Leyster: Die vergessene holländische Meisterin

Judith Leyster war eine von zwei Frauen in der Meistergilde im holländischen Haarlem, doch nach ihrem Tod wurden ihre Gemälde ihrem Ehemann und ihrem Zeitgenossen Frans Hals zugeschrieben. Erst 200 Jahre später wurde sie wiederentdeckt – und verursachte im Louvre einen Skandal.

HerStory auf Steady unterstützen: https://steadyhq.com/de/herstory/about

Literatur und Links

Die besprochenen Bilder von Judith Leyster könnt ihr auf arthistoryproject.com sehen
Bridget Quinn: Broad Strokes. 15 Women Who Made Art and History (in that order), 2017.
Kunsthistoriker Dr. Richard Stemp über Judith Leysters Selbstbildnis
Art Herstory über Judith Leyster
Essay von Kunsthistorikerin Firma Fox Hofrichter über Judith Leyster
Artikel in der Paris Review
Smithsonian Mag: Das Rijksmuseum zeigt endlich Frauen in der Gallery of Honour
Warum der Begriff „Goldenes Zeitalter der Niederlande“ mittlerweile vermieden wird https://www.smithsonianmag.com/smart-news/amsterdam-museum-will-no-longer-use-term-dutch-golden-age-180973140/

Foto: Selbstporträt (1630) National Gallery of Art Washington D.C.

Jetzt erhältlich

Das Buch zum Podcast:
Nicht nur Heldinnen

Am 13. März 2023 ist mein Buch „Nicht nur Heldinnen“ im Herder Verlag erschienen. Es versammelt 20 Porträts von Frauen, die wir bewundern können – und solchen, deren Handeln bei uns Widerspruch weckt oder zum Nachdenken bringt. Du kannst das Buch bei Buchhändler*innen deines Vertrauens bestellen oder direkt bei Herder:

Zum Buch

Aktuelle Lesetermine:

27. Februar, 18:30 Uhr: Gottfried Benn Bibliothek, Berlin. Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten
1. März, 18:30 Uhr: Fritz Bauer Bibliothek, Bochum. Eintritt 10€, ermäßigt 5€
4. März, 19 Uhr: Amerikahaus, München. Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten

Anfragen für eine Lesung könnt ihr über das Kontaktformular stellen.

Zum Buch

Unterstütze HerStory

HerStory ist werbe- und sponsorenfrei.

Damit verzichte ich bewusst auf Einnahmen, um unabhängig zu bleiben. Einen Podcast zu produzieren erfordert aber nicht nur viel Zeit für Recherche, Aufnahme und Schnitt. Ich investiere natürlich auch Geld in Literatur, Equipment und Software.

Wenn du laufende Kosten und meine Arbeit am Podcast unterstützen möchtest, kannst du das mit einem Abo auf Steady tun oder mit einer einmaligen Spende via PayPal. Vielen lieben Dank!