Rita Levi-Montalcini: Die passionierte Wissenschaftlerin (feat. Jasmin und Lorenz von Bugtales)

Rita Levi-Montalcini durfte als Jüdin im faschistischen Italien nicht forschen – also baute sie sich zuhause ein Mini-Labor. Nach dem Krieg machte sie in den USA ihre wichtigsten Beobachtungen zum Nerve Growth Factor, die ihr den Nobelpreis einbrachten. Zurück in Italien legte sie sich mit der Regierung an, um ihre geliebte Wissenschaft zu schützen.

HerStory auf Steady unterstützen

Literatur und Links

Ein Porträt über Rita Levi-Montalcini in der Zeitschrift Nature:
Ein Bericht über Rita Levi-Montalcini im Scientific American
Bericht über die Hoffnungen ihrer Forschung in Bezug auf Parkinson:
Buch von Rita Levi-Montalcini
Infos zur in der Folge angesprochenen Dokumentation (Wikipedia)
Portal PubMed für Zugriff auf viele naturwissenschaftliche Veröffentlichungen: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/
Portal jstor für Zugriff auf wissenschaftliche Artikel und Bücher: https://www.jstor.org/

BugtalesFM auf Twitter folgen
Jasmin Schreiber auf Twitter folgen
Lorenz Adlung auf Twitter folgen

Bild: Studio portrait of Rita Levi-Montalcini, VC410-S12-ss031-i01, Bernard Becker Medical Library, Washington University in St. Louis

Jetzt erhältlich

Das Buch zum Podcast:
Nicht nur Heldinnen

Am 13. März 2023 ist mein Buch „Nicht nur Heldinnen“ im Herder Verlag erschienen. Es versammelt 20 Porträts von Frauen, die wir bewundern können – und solchen, deren Handeln bei uns Widerspruch weckt oder zum Nachdenken bringt. Du kannst das Buch bei Buchhändler*innen deines Vertrauens bestellen oder direkt bei Herder:

Zum Buch

Aktuelle Lesetermine:

27. Februar, 18:30 Uhr: Gottfried Benn Bibliothek, Berlin. Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten
1. März, 18:30 Uhr: Fritz Bauer Bibliothek, Bochum. Eintritt 10€, ermäßigt 5€
4. März, 19 Uhr: Amerikahaus, München. Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten

Anfragen für eine Lesung könnt ihr über das Kontaktformular stellen.

Zum Buch

Unterstütze HerStory

HerStory ist werbe- und sponsorenfrei.

Damit verzichte ich bewusst auf Einnahmen, um unabhängig zu bleiben. Einen Podcast zu produzieren erfordert aber nicht nur viel Zeit für Recherche, Aufnahme und Schnitt. Ich investiere natürlich auch Geld in Literatur, Equipment und Software.

Wenn du laufende Kosten und meine Arbeit am Podcast unterstützen möchtest, kannst du das mit einem Abo auf Steady tun oder mit einer einmaligen Spende via PayPal. Vielen lieben Dank!