Rita Levi-Montalcini durfte als Jüdin im faschistischen Italien nicht forschen – also baute sie sich zuhause ein Mini-Labor. Nach dem Krieg machte sie in den USA ihre wichtigsten Beobachtungen zum Nerve Growth Factor, die ihr den Nobelpreis einbrachten. Zurück in Italien legte sie sich mit der Regierung an, um ihre geliebte Wissenschaft zu schützen.

Links und Quellen zur Episode:
Ein Porträt über Rita Levi-Montalcini in der Zeitschrift Nature:

Ein Bericht über Rita Levi-Montalcini im Scientific American

Bericht über die Hoffnungen ihrer Forschung in Bezug auf Parkinson:

Buch von Rita Levi-Montalcini

Infos zur in der Folge angesprochenen Dokumentation (Wikipedia)

Portal PubMed für Zugriff auf viele naturwissenschaftliche Veröffentlichungen: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/

Portal jstor für Zugriff auf wissenschaftliche Artikel und Bücher: https://www.jstor.org/

BugtalesFM auf Twitter folgen
Jasmin Schreiber auf Twitter folgen
Lorenz Adlung auf Twitter folgen

HerStory und TheirStories auf Steady unterstützen


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.